16.09.2011
Unternehmen

Kickoff am 21. September in Stuttgart

Bitkom startet ECM-Initiative

Mit besserer Unterstützung für Anbieter von Enterprise Content Management (ECM) will der Branchenverband Bitkom dem VOI weitere Mitglieder abjagen.


Verbandspräsident Prof. Dieter Kempf: „Das Thema ECM soll zukünftig jene hohe Aufmerksamkeit bekommen, die es verdient.“

Nachdem die Fusion mit dem auf Archivierung und Dokumentenmanagement spezialisierten Bonner Fachverband VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. im Juli mit einem Eklat gescheitert ist, versucht der Hightech-Verband Bitkom jetzt durch entsprechende Angebote die mehr als 250 VOI-Mitglieder von einem Beitritt zu überzeugen. Mit der jetzt lancierten Initiative soll die Bedeutung von ECM im Markt und bei Anwendern gefördert werden. Am 21. September soll die Initiative im Rahmen einer großen Kickoff-Veranstaltung in Stuttgart starten.

„Die ECM-Branche wird künftig im Bitkom eine leistungsfähige Plattform und ein hoch interessantes Netzwerk finden“, verspricht Verbandspräsident Prof. Dieter Kempf und verweist auf eine lange Reihe von Firmen des ECM-Sektors, die bereits Unterstützung für die Initiative signalisiert haben, z.B. Callas, Ceyoniq, COI, Compart, Conet, d.velop, Docuware, Easy Software, ELO, Frankenraster, Henrichsen, H&S, Infoflex, Intarsys, Ityx, Luratec, NSi, Optimal Systems, Pentadoc, Trovarit und Zöller & Partner.

Peinlicherweise wurden aber in der offiziellen Pressemitteilung des 
Bitkom nicht einmal die Firmennamen aller Unterstützer korrekt 
geschrieben, was nahe legt, dass die von Petra Greiffenhagen im 
Interview (siehe DV-Dialog 9/2011, S. 19) angesprochene Kompetenz des 
VOI rund um die Themen Enterprise Content- und Dokumenten-Management 
vom Bitkom noch erarbeitet werden muss. Die nach dem geschlossenen 
Rücktritt des VOI-Vorstandes neu gewählte Vorstandsvorsitzende des VOI 
betonte im Interview auch eine weitere Stärke ihres Verbandes: „Wir 
verstehen uns als ein Verband, der Mitglieder darin bestärkt, sich 
fachlich einzubringen und im besten Sinne des Wortes mitzumachen“.

Mit ECM bezeichnet man Technologien zur elektronischen Erfassung, Verwaltung, Bearbeitung, Speicherung und Bereitstellung von Inhalten und Dokumenten. In diesem mittelständisch geprägten Markt sind derzeit etwa 800 spezialisierte Anbieter tätig – darunter nur wenige internationale Software-Konzerne. „Die Herausforderung für Unternehmen besteht darin, den Umgang mit physischen und elektronischen Dokumenten sicher und effizient zu gestalten“, so Kempf. „Dabei helfen ECM-Anbieter und -Berater.“ Und künftig wohl auch der Bitkom, der im Rahmen seiner ECM-Initiative einen neuen Kompetenzbereich mit 13 Arbeitskreisen einrichtet.

Der neue Kompetenzbereich ECM soll einerseits Querschnittsthemen behandeln, u.a. zu Markt und Strategie, zu Messen und Events oder zu Rechtsfragen. Für Fachthemen gibt es ebenfalls spezialisierte Arbeitskreise: Capture, E-Mail-Management, Output Solutions, Business Collaboration, CRM, Compliance, Normen & Standards, Signaturen, Outsourcing und Cloud Computing. In einem ECM-Forum können sich die Mitglieder regelmäßig über neueste Entwicklungen und Aktivitäten im ECM-Umfeld informieren und austauschen. Außerdem baut Bitkom gemeinsam mit den Herstellern ein ECM-Portal auf, das zur Informationsplattform rund um die Angebote der Mitglieder sowie Trends in Technologie und Markt weiterentwickelt werden soll. Kempf: „Das Thema ECM soll zukünftig jene hohe Aufmerksamkeit bekommen, die es verdient.“

Die Kickoff-Veranstaltung findet statt am 21.9.2011, 9-13 Uhr, Raum C 5.1, ICS der Messe Stuttgart. Die Teilnahme ist für ECM-Anbieter auf Einladung kostenlos möglich.

www.bitkom.org

Bildquelle: Bitkom


Verwandte Artikel:
Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: RZ-Infrastruktur
mit Dr. Peter Meyer und Michael van Dülmen, Weiling GmbH

Cloud-Finanzbuchhaltung
Aufholjagd vonnöten?

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Top-Jobs auf IT-MITTELSTAND

Interview Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT

Im Titelinterview erklären Dr. Peter Meyer (li.), Geschäftsführer der Weiling GmbH, und Michael van Dülmen, Leiter IT, warum sich der mittelständische Biogroßhändler dazu entschloss, die in die Jahre gekommenen Serverräume gegen eine modulare Lösung auszutauschen...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Finanzbuchhaltung aus der Cloud

Datenskandale hin oder her – der Trend, Software in die Cloud zu verlagern, nimmt weiter zu. Hier scheint auch die Onlinebuchhaltung an Bedeutung zu gewinnen, da sie den Anwendern mehr Flexibilität und Kostentransparenz verspricht als Inhouse-Lösungen. Gleichzeitig sind entsprechende Cloud-Lösungen aber auch mit Vorsicht zu genießen...mehr lesen »