17.09.2012
Innovationspreis, Cloud Computing, Cloud Computing
Von: D. Schulte

Innovationspreis der Telekom

Ausgezeichnete Apps für den Mittelstand

Sieger ist die Skillbaudoc-App der Skill Software GmbH aus Frankfurt für Bauleiter, Immobilienmanager & Co. Silber und Publikumspreis ging an Boxcryptor, eine Sicherheitslösung der Augsburger Firma Secomba GmbH. Den dritten Platz belegte die Schweizer Firma Ibrows GmbH und ihre Business-App Easysys für das Kundenmanagement.


Die Gewinner des Innovationspreises 2012 haben Pokal, Urkunde und einen Scheck über 10.000 Euro von der Telekom überreicht bekommen: (v.l.n.r.) Klaus Szilvas, Edgar Reh (beide Geschäftsführer Skill Software), Mathias Steins (Head of Marketing, Skill Software), Dirk Backofen (Leiter Marketing Geschäftskunden Telekom Deutschland), Christian Rätsch (Leiter Marketing Geschäftskunden Massenmarkt Telekom Deutschland).

Mit ihrer Skillbaudoc-App, die Arbeitsprozesse auf dem Bau vereinfacht, gewann das Frankfurter Unternehmen den „Innovationspreis Mittelstand 2012“ der Telekom, der in diesem Jahr ganz im Zeichen der Cloud stand. Gefragt waren IT-Lösungen aus der Datenwolke, die den Arbeitsalltag mittelständischer Unternehmen erleichtern und damit zu deren Geschäftserfolg beitragen können.

Mehr als 100 Innovationen gingen bei diesem Wettbewerb ein, den die Telekom bereits zum siebten Mal ausgeschrieben hatte. „Der Innovationspreis ist Teil unserer Innovationsstrategie“, sagt Dirk Backofen, Leiter des Bereichs Marketing Geschäftskunden der Telekom Deutschland GmbH. „Wir verstehen uns als ‚Möglichmacher’ für mehr Innovationen und wollen kleine, kreative Unternehmen oder Entwickler unterstützen und als Partner gewinnen.“

Marktreif, innovativ und einfach umsetzbar sollten die eingereichten Cloud-Lösungen sein und stets die Bedürfnisse des Mittelstands im Blick behalten. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren hatte die Jury zunächst die zwölf besten Ideen gekürt. Deren Cloud-Anwendungen verfolgen ganz unterschiedliche Ziele: Sie verbessern die Kommunikation der Mitarbeiter, drücken bei den Geschäftsprozessen aufs Tempo und sorgen für mehr Sicherheit in der Cloud. Die diesjährige Preisverleihung fand am 12. September beim Innovationsforum des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Berlin statt. Dort präsentierten die vorab von der Jury ermittelten Top-5-Unternehmen ihre Lösungen.

Auf dem Siegertreppchen

  • Über den ersten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro können sich die Entwickler der Skillbaudoc-App freuen. Sie bringt Pläne, Aufträge und Leistungsdokumente für jedes Bauvorhaben aufs Tablet. Damit sollen Mängelberichte, Korrekturen oder Planungen direkt vor Ort dokumentiert werden. Bauleiter, Immobilienmanager & Co. dürfen sich freuen: Die Software-Experten der Skill Software GmbH verringern damit den Aufwand für Berichte und Dokumentationen um bis zu 80 Prozent.
  • Silber ging an das Augsburger Unternehmen Secomba GmbH: Ihre Lösung Boxcryptor geht überzeugend ein sensibles Cloud-Thema an: die Angst vor Datenmissbrauch. Mit der Lösung verschlüsseln Firmen ihre Dateien und sogar komplette Ordner in Echtzeit in der Cloud. Besonders praktisch dabei: Auch unterwegs kann man mit mobilen Endgeräten sicher auf die verschlüsselten Daten zugreifen – ohne Komfortverlust. Für ihre Lösung wurde Secomba gleich doppelt belohnt: Die Firma erhielt in Berlin außerdem den mit 2.500 Euro dotierten Publikumspreis.
  • Den dritten Platz erkämpfte sich ein Schweizer Unternehmen mit Sitz in Wattwil und Zürich: Die Business-App Ibrows GmbH unterstützt kleine Firmen, Selbständige und Start-ups beim Kundenmanagement (CRM) und deckt dabei sämtliche Funktionen von der Auftragsverwaltung bis hin zur Zeiterfassung ab. Und sie verspricht hohe Flexibilität: Die Cloud-Anwendung lässt sich auf jedem Endgerät und mit allen Webbrowsern nutzen.


In der Jury saßen: Neben den beiden Telekom-Experten Dirk Backofen und Christian Rätsch, Leiter Marketing für den Geschäftskunden-Massenmarkt, konnte der Konzern die Bitkom-Referentin Constanze Osei-Becker, Sandro Megerle (Trendone GmbH), Michael Wolan (Die Ideeologen), den Vorjahressieger Jürgen Schaar (Mobilefirst UG), Boris Karkowski (Chefredakteur „Markt und Mittelstand“), Gregor Falke (Papstar mbH & Co), Kai Schmerer (Zdnet), Professor Alexander Pohl (Scopevisio AG) sowie Andreas Feike (Bundesverband mittelständische Wirtschaft).

Weitere Informationen gibt es HIER.

www.skillsoftware.de

www.boxcryptor.com

www.ibrows.ch

Bildquelle: Telekom


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Rechnungswesen
mit Bettina Trudel, Designagentur Take2

Lizenzmanagement
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Energiemanagement im Rechenzentrum
Energieeffizienter RZ-Betrieb

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Gewinnspiel Web-Adressbuch 2015

Die neue Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland" präsentiert wichtige Internetadressen auf einen Blick. Zu über 1.000 Themenbereichen werden Top-Adressen aus dem Internet übersichtlich präsentiert. Nutzer des Buches sollen sich so zeitraubendes Herumsurfen sowie das Durcharbeiten von Trefferlisten in Suchmaschinen sparen können.

IT-MITTELSTAND verlost dreimal je ein Exemplar der neuen Ausgabe von "Das Web-Adressbuch für Deutschland". >> Zum Gewinnspiel

Interview mit Bettina Trudel, Vertriebsverantwortliche Retail Deutschland der Designagentur Take2

IT-MITTELSTAND sprach mit Bettina Trudel von der Designagentur Take2, über die Herausforderung, Kreativität und kaufmännisches Denken unter einen Hut zu bringen. Während das Firmennetzwerk sukzessive modernisiert wurde und heute weitgehend aus Apple-Systemen besteht, setzt Take2 im Bereich Rechnungswesen seit nunmehr 15 Jahren auf eine Microsoft-basierte Finanzlösung...mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Softwarelizenzierung in virtuellen Umgebungen

Die Verwaltung von Softwarelizenzen ist insbesondere für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen, da sie meist nicht die nötige Expertise, Tools und Ressourcen besitzen, um im Lizenzdschungel den Überblick zu behalten. Noch komplexer wird es für mittelständische Unternehmen, wenn sie in virtualisierten Umgebungen arbeiten....mehr lesen »