20.02.2013
Personalmanagement
Von: Maria Dudusova

Seven Principles AG baut Schwerpunkt Enterprise Mobility weiter aus

Auf Erfolgskurs

Die Seven Principles AG, strategischer Partner von Unternehmen für die Vernetzung von Prozessen, Informationen und Technologien, richtet sich im Zuge der Weiterentwicklung ihrer Strategie zukünftig noch stärker auf den Bereich Enterprise Mobility aus.


Hierfür werden die Mitarbeiterbasis und die Qualifikation der Beschäftigten gezielt ausgebaut. Ziel ist es, bis zum Jahr 2015 der führende Anbieter für die Entwicklung, Implementierung und den Betrieb von Enterprise Mobility-Lösungen und Services in Deutschland zu werden.

Die Entwicklung im Consumer-Markt hin zu einem Post-PC-Zeitalter (Smartphones, Tablets) erreicht zusehends auch die Unternehmen. Aus dem privaten Gebrauch von Smartphones resultiert der Wunsch, diese Usability auch im Firmenkundenumfeld wieder zu finden. Für Unternehmen stellt eine solche Mobilisierung große Chancen aber auch Herausforderungen dar, denn umfassende und über Jahrzehnte gewachsene Infrastrukturen müssen angepasst, geändert oder sogar durchbrochen werden. Zudem organisiert sich Zusammenarbeit und Kommunikation mehr und mehr in Netzwerken und traditionelle Arbeitszeit- und Arbeitsortmodelle lösen sich mit der Globalisierung zunehmend auf.

Immer entscheidender für den Unternehmenserfolg der Kunden wird die Mobilisierung von Geschäftsprozessen über den Einsatz innovativer Informations- und Kommunikationstechnologie. Enterprise Mobility erfordert ganzheitliche Lösungen aus Applikation, Endgerät und universellem Datenzugriff integriert in die vorhandene Infrastruktur. Dabei müssen die Nutzer, die Geschäftsprozesse, die IT sowie die Netzinfrastruktur aufeinander abgestimmt werden. Hierdurch wird die Effizienz der Mitarbeiter erhöht; zudem können Kundenbedürfnisse flexibler und besser befriedigt werden.

Seven Principles zählt schon heute in diesem von Experten als besonders wachstumsstark eingeschätzten Markt zu den führenden Mobility-Spezialisten für die Einbindung und Nutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets. So ist das Unternehmen in der Lage, seine Kunden entlang der kompletten Wertschöpfungskette im Bereich Enterprise Mobility zu begleiten: Von der Geschäftsprozess-Analyse, der Konzeption und Anwendungsentwicklung bis hin zur Einführung und dem Betrieb der Lösung auf mobilen Endgeräten. Zukünftig richtet Seven Principles die gesamte Unternehmensstrategie auf Enterprise Mobility aus und besetzt frühzeitig ein immer stärker aufkommendes Wachstumsthema.

www.7p-group.com
 
Bildquelle: bizior/ sxc.hu


Aktuelle Ausgabe

Titelinterview: Managed IT-Services
mit Jörg Funke, Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Speichermanagement
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Buisness Intelligence
Einsatz und Chancen von In-Memory-Technologien

Neue Wege des Arbeitens

Windows 8
Mit mehr Sicherheit besser - und flexibler

Das neue Office
Immer und überall produktiv

Internet Explorer
Der Webbrowser rückt in den Fokus

Interview mit Jörg Funke(li.), Geschäftsführer der Butlers GmbH & Co. KG, und IT-Leiter André Martens

Um die IT-Abteilung im Tagesgeschäft zu entlasten, setzt die Butlers GmbH & Co. KG seit zwei Jahren auf cloud-basierte Managed IT-Services. IT-MITTELSTAND sprach mit Geschäftsführer Jörg Funke (li.) und IT-Leiter André Martens über die Beweggründe....mehr lesen »

IT Mittelstand Newsletter
Flash-Speicher im Unternehmenseinsatz

Wirft man einen Blick auf den deutschen Speichermarkt, ist Flash-Storage derzeit ein viel diskutiertes Thema. Auch für mittelständische Unternehmen wird die Speichertechnologie zunehmend interessant und man zeigt sich bereits experimentierfreudig, obgleich die digitalen Speicherbausteine den herkömmlichen Festplatten in einigen Punkten noch hinterherhinken. Welche Zukunftschancen hat Flash tatsächlich?....mehr lesen »

Gilt in der Cloud US-Recht?

Jenseits rückwärtsgewandter Controlling-Funktionen für die Finanzabteilung verfolgen Business-Intelligence-Einsatzszenarien (BI) in Fachabteilungen weitergehende, zukünftige Erkenntnisinteressen. Vor allem Kunden- und Produktdaten stehen im Fokus. Welche Rolle spielt dabei die Beschleunigung durch In-Memory-Technologien?...mehr lesen »